Schanze, Wasserturm mit Hotel

Schanze und Karolinen-Viertel

Die Schanze oder offiziell das Schanzenviertel – seit dem 01.03.2008 ein eigener Stadtteil – ist längst Kult geworden. Unzählige Kneipen, Restaurants, Straßencafés und Geschäfte, die es sonst in Hamburg nicht (mehr) gibt, laden zum Bummeln und Genießen ein. Es ist ein besonderes Stück Hamburg mit jungem, leicht alternativem Flair, das auch immer mal wieder Themen für Skandal-Schlagzeilen bietet, wie z.B. die ‚Rote Flora’. Wir beginnen unseren Rundgang am ehemaligen Wasserturm im Schanzenpark.

Das viel kleinere benachbarte Karoviertel (Karolinenviertel) überrascht mit ebenfalls trendigen Boutiquen, schrägen Kneipen, der Hamburg-Messe und dem auf der Grenze zur Schanze stehenden ehemaligen Schlachthof (heute Medien- und Kulturzentrum). Auch hier finden sich viele ansehnliche Bauten aus Hamburgs Zeit nach dem Großen Brand von 1842. Der Rundgang endet in der Nähe der U-Bahn Station Messehallen

 

Auf Wunsch machen wir eine Pause in der neuen Rindermarkthalle, Kaffee oder anderes trinken sowie Toilettenbenutzungen sind möglich. Dadurch verlängert sich der normale zweistündige Rundgang auf 2,5 Stunden.

Zurück zum „Rundgang

Zurück zur Hauptseite

Letzte Ergänzung: 28.07.17